Back to Top

Niederlage für die HSG

Der Oberligist muss sich bei der MSG HF Illtal 20:28 beugen. Dabei waren zwei Knackpunkte ausschlaggebend.

Den Schwung aus dem gewonnenen Heimspiel gegen Vallendar konnte Handball-Oberligist HSG Rhein-Nahe Bingen nicht mit ins Saarland nehmen. Bei der MSG HF Illtal unterlagen die Rheinhessen mit 20:28 (9:12) Toren.

Harter Job für HSG Rhein-Nahe Bingen

Die Oberliga-Handballer sind bei den HF Illtal gefordert. HSG-Coach Markus Herberg spricht vom „schwersten Auswärtsspiel“ der Saison.

Die Vorzeichen für die nächste Aufgabe stehen gar nicht schlecht für die Oberliga-Handballer von der HSG Rhein-Nahe Bingen.

Sieg zum richtigen Zeitpunkt

MJSG mit gutem Gefühl in die Pause

Ein Sieg zum psychologisch richtigen Zeitpunkt. Mit dem klaren 32:23 (16:13)-Erfolg gegen den nun unteren Tabellennachbarn JSG Mundenheim/Rheingönheim haben sich die C-Jugend-Handballerinnen der MJSG Bad Sobernheim/Bingen in die knapp vierwöchige Oberliga-Pause verabschiedet.

Binger bauen nach der Pause ab

Nur mit der ersten Hälfte zufrieden: HSG-Trainerin Desiree Schönhoff. (Archivfoto: Gebhard)HSG Rhein-Nahe Bingen II – SF Budenheim II 25:35 (15:14).

Mit der ersten Halbzeit gegen den hohen Favoriten aus Budenheim, amtierender Meister und erster, aussichtsreicher Verfolger von Spitzenreiter TV Nieder-Olm, war die Binger Trainerin Desiree Schönhoff sehr zufrieden:

HSG Rhein-Nahe bezwingt Vallendar

Das Trikot des Bingers Henrik Walb (rechts) wird von Vallendars Dominik Stein einer Zerreißprobe unterzogen. - (Foto: Edgar Daudistel)Die Oberliga-Handballer feierten gegen die Rheinländer mit dem 28:24 den ersten Sieg im neuen Jahr.

Gegen den HV Vallendar steht die Abwehr einfach sattelfest. Das war beim Handball-Oberligisten HSG Rhein-Nahe Bingen schon in der vergangenen Saison so, als für Rheinhessen gegen die Rheinländer nach dem Hin- und Rückspiel drei Punkte herausgesprungen waren.

Für HSG zählt nur ein Sieg

Bingens Linksaußen Lukas Münz (Mitte), hier im Spiel gegen Völklingen, ist zwar wieder ins Training eingestiegen, doch ein Einsatz an diesem Wochenende gegen Vallendar kommt wahrscheinlich noch zu früh. - Archivfoto: Edgar DaudistelDer Binger Oberligist peilt gegen Vallendar nach drei Niederlagen in Folge den ersten doppelten Punktgewinn des Jahres an..

Für Markus Herberg, Trainer des Handball-Oberligisten HSG Rhein-Nahe Bingen, gibt es kein Vertun. „Wir müssen punkten – für uns zählt nur ein Sieg“, lautet seine Devise vor dem Heimspiel an diesem Sonntag (16.30 Uhr, Rundsporthalle) gegen den HV Vallendar.

Zwischentief kostet „SoBis“ möglichen Sieg

Vielleicht waren wir uns zu sicher

Rund zehn unaufmerksame Minuten haben den C-Jugend-Handballerinnen der MJSG Sobernheim/Bingen im Oberliga-Spiel bei der VTZ Saarpfalz den möglichen Sieg gekostet.

HSG Rhein-Nahe II nahe an der Gefahrenzone

SSV Meisenheim – HSG Rhein-Nahe Bingen II 31:27 (16:13)

Bei den Bingern, als Viertletzter nah an der Gefahrenzone, blies man Trübsal. „Wir sind schlecht ins Spiel gestartet und haben Meisenheim durch leichte Fehler ins Spiel gebracht“, musste HSG-Trainerin Desiree Schönhoff zu Protokoll geben.

HSG Rhein-Nahe verliert Derby knapp

Nicht zu fassen: Ein ums andere Mal ließ der Saulheimer Innenblock mit Darren Weber (links) und Mathias Konrad (rechts) den Binger Martin Schieke durchkommen. - (Foto: BilderKartell/Axel Schmitz)Der Binger Oberligist muss sich bei der SG Saulheim 25:26 beugen.

Mathias Konrad brachte es auf den Punkt. „Wir haben in dieser Runde noch kein enges Spiel verloren“, grinste der Saulheimer Rückraumspieler nach dem 26:25 (13:13) im Rheinhessenderby gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen.